Weitere Informationen

Familienzentren in München

Familienzentren sind Einrichtung der Kinder- und Jugendhilfen für alle Familien insbesondere mit Kindern von 0 bis 3 Jahren. Sie bieten offene, präventive und wohnortnahe Angebote der Begegnung, der Information, der Bildung und der Beratung aus einer Hand und unter einem Dach. Sie beraten und unterstützen die Eltern und Familien umfassend und fördern die Kinder.

Die Mitarbeiter*innen verstehen sich als Lots*innen, bei weiterführenden Fragen und Problemen. Eltern und Kinder mit Handicap sind immer willkommen. Ein Inklusionsziel ist es, dass Menschen mit Handicap möglichst auch mit Menschen ohne Handicap Gemeinschaft erleben können. Kindern mit Behinderung wird es u.a. möglich gemacht, gemeinsam mit nichtbehinderten Kindern zu spielen.

Alle neu erbauten Familienzentren sind barrierefrei. Die älteren, nicht barrierefreien Zentren, bemühen sich individuell, allen Besucher*innen den Zugang möglich zu machen.

https://familienzentrum-muenchen.de/

kitafinder+ der Landeshauptstadt München

Hier finden Sie, passend zu den individuellen Bedürfnissen Ihres Kindes, Kindertageseinrichtungen in der Landeshauptstadt München, auch Inklusions-/Intergrationsplätze : http://www.muenchen.de/dienstleistungsfinder/muenchen/10110130/

Haben Sie weitere Fragen? Wenden Sie sich gerne an die Elternberatungen des Referats für Bildung und Sport:

KITA – Elternberatung, 0 – 6 Jahre
Telefon: 089 / 233 – 96771
oder per E-Mail: kita-eltern@muenchen.de

Elternberatung für den Grundschulbereich
Telefon: 089 / 233 – 96774
oder per E-Mail: a4-eltern@muenchen.de

Musenkuss München

Musenkuss München ist ein Onlineportal der Stadt München. Hier gibt es Angebote für Kunst und Kultur zum Mitmachen wie Fotokurse, Theaterprojekte oder Führungen im Museum. Seit der Corona-Pandemie gibt es auch viele kreative Online-Angebote für Zuhause. Bei der Angebotssuche hilft ein digitaler Filter.

Gehen Sie auf www.musenkuss-muenchen.de, dann links oben auf „Angebote“. Unter dem orangen Feld können Sie z.B. nach „Sparte“ oder “Altersgruppe” filtern. Sie können auch auf „Inklusion“ klicken. Hier wählen Sie Barrierefreiheiten aus. Für Menschen mit Rollstuhl oder Menschen mit Lernschwierigkeiten. Dann erscheinen alle passenden Veranstaltungen.

Familienkasse Bayern Süd
Powerpoint-Präsentation der Familienkasse Bayern Süd

http://www.kinderzuschlag.de/

www.familienkasse.de

„Toiletten für alle“ mit Pflegeliege und Personenlifter

Die Stiftung Leben pur setzt sich mit „Toiletten für alle“ bundesweit für den (Um-)Bau von speziell ausgestatteten Sanitärräumen nach DIN 18040 ein, um damit die Teilhabe von Menschen mit schwerer und mehrfacher Behinderung sowie alters- oder unfallbedingter Inkontinenz am öffentlichen Leben zu ermöglichen.

Eine „Toilette für alle“ ist eine barrierefreie Toilette nach DIN 18040, welche zusätzlich mit einem Personenlifter (Decken- oder Standlifter), einer höhenverstellbaren Pflegeliege mit abklappbarem Seitengitter sowie einem luftdicht verschließbaren Abfallbehälter ausgestattet ist und mit ca.12 m² genügend Platz für den Wechsel von Inkontinenzeinlagen bietet.

Auf der interaktiven Landkarte können Nutzer*innen sowie deren Angehörige alle bundesweiten Standorte von „Toiletten für alle“ sowie weitere Details finden: https://www.toiletten-fuer-alle.de/wo-wie/nc.html.

Außerdem gibt es einen mobilen „Toiletten für alle“-Container, welcher für Firmenveranstaltungen, Stadt- und Straßenfeste, Festivals, Konzerte etc. gemietet werden kann und damit die Teilhabe von Menschen mit schweren sowie mehrfachen Behinderungen an Freiluftveranstaltungen gewährleistet (weitere Informationen siehe Flyer).

Münchner Stadtplan für blinde Menschen und Menschen mit Sehbehinderung

Die Landeshauptstadt München hat einen Blindenstadtplan produzieren lassen. Mit diesem Plan können sich blinde Menschen und Menschen mit Sehbehinderungen besser in der Münchner Innenstadt orientieren.

Weitere Informationen und eine Liste, wo der Blindenstadtplan ausliegt beziehungsweise ausgeliehen werden kann, finden Sie hier:

https://muenchen-wird-inklusiv.de/tipps-fuer-die-praxis/stadtplan-fuer-blinde-menschen-und-menschen-mit-sehbehinderungen/

Angebote in muttersprachlicher Beratung

BildungsBrückenBauen – Die ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind mit Struktur und Grundlagen des bayerischen Schulsystems vertraut, für Fragen zum Schulwesen qualifiziert und werden ständig weitergebildet. Diese Ehrenamtlichen können als sprachliche und interkulturelle Mittlerinnen und Mittler bei Elterngesprächen und bei Elterninformationsveranstaltungen eingesetzt werden.

– Kontakt

Schwanthalerstraße 40
80336 München
Tel.: 089 233-83300
Fax: 089 233-83311
E-Mail: bbb.rbs(at)muenchen.de


https://www.pi-muenchen.de/profil/wir-ueber-uns/fachbereiche/fachbereich-bildungsberatung/bereich-beratung-schule-beruf-weiterbildung/bildungsbrueckenbauen/

Projekt “MOve” Beauftragte für Bildung und Partizipation

Dieses Kooperationsprojekt vom Referat für Bildung und Sport und MORGEN e. V., unterstützt von der Stelle für Interkulturelle Arbeit des Sozialreferats der LHM, setzt auf eine Präsenz in ausgewählten Stadtteilen, um Menschen vor allem aus MO die Angebote und vielfältigen Möglichkeiten der Anlaufstellen in den Stadtteilen zu vermitteln. Beispielhaft seien genannt: Bildungseinrichtungen, Sozial- und Bürgerhäuser, Nachbarschaftstreffs, ASZ, Stadtteilbibliotheken, BildungsLokale, Kulturzentren und –häuser sowie die Bezirksausschüsse (BA).

https://www.hor-muenchen.de/projekt-move/

Facebookseite